Liebe Tierfreunde,

seit meiner Kindheit träume ich von der Idee, Tieren zu helfen, sie besser zu verstehen, sie zu unterstützen. Denn es ist an der Zeit, unseren Tieren zurückzugeben was wir Menschen de Tiere genommen habe. Als Kind nahm ich Unwohlsein von Tieren wahr. Ich spürte wenn etwas nicht mit ihnen stimmte. Ich wurde immer von Gefühlen der Tiere angezogen und habe Botschaften empfangen.

Meine Großmutter, meine Tante und deren Mutter sind Heilpraktiker und arbeiten als Medium. Schon früh kam ich in Berührung mit dieser Arbeit und mein Interesse begann mit 12 Jahren zu reifen. Die ersten Einführungen habe ich durch meine Tante erlebt, während sie für mich channelte und mich damals mit vielen Büchern gesehen hat. Sie hat mir auch gesagt, dass alles Wissen bereits in mir schlummert und ich es nur an den Tag bringen brauche.

Tierkommunikation aus Leidenschaft

Seit 24 Jahren kommuniziere ich mit Tieren telepathisch (anfangs unbewusst) und arbeite hauptberuflich als Tierkommunikation.
Zu der Tierkommunikation hinaus, biete ich Pranaheilung nach Master Chao Kok Sui für Mensch und Tier über die Ferne an.
Im Kindesalter fühlte ich bereits intensiv mit Tieren und bemerkte wenn es Tieren gut ging oder es ihnen an etwas fehlte. Ich erhielt Botschaften von Tieren (welche anfangs auf der emotionalen Ebene statt fanden) und teilte, dem Menschen mit, was das Tier mir vermittelte. Ich handelte damals bereits intuitiv. Mein Weg in die Telepathie begann.

Widmark und das Leben

Das prägendste Erlebnis war jedoch, als mein Pferd Widmark wiehrte, bevor er mich zu Gesicht bekam. Der Bauer bei dem er damals lebte meinte: “Ich weiß genau, wann du um die Ecke biegst.” Widmark wusste genau, wann ich auf dem Weg zu ihm war. Für mich war das selbstverständlich, da ich mit ihm in Verbindung stand. Ich zweifelte nie diese Verbindung zwischen uns an. Für mich war es das normalste der Welt. Es gibt immer Tiere in unserem Leben die unser Herz ganz besonders berühren. Diese Seele hat mich gelehrt was ich benötigte, er hat mich sehen und fühlen lassen auf eine Weise die unbeschreiblich war. Er hat mich in die Natur getragen und ich habe meine Sinne frei entfalten können. Ich kannte keine Angst und ich konnte ohne Einflüsse von außen lernen. Ich bin diesem Riesen dankbar bis in alle Ewigkeit.

Image

Meine Philosophie in der Tierkommunikation

Durch die Pranabehandlungen, die ich Tieren und Menschen anbiete, konnte ich meine Intuition weiter vertiefen. Kurz vor der Prana Ausbildung fing ich an von meiner 20-jährigen vegetarischen Ernährung auf Veganen-Lifestyle umzusteigen. In meinem persönlichem Leben und in den Tiergesprächen stehen mir meine Krafttiere zur Seite. Auf Ibiza gebe ich Schamanische Reisen um die Krafttiere in das Leben der Menschen zu holen. Ich sehe Tiere als Freigeister und so würde ich mich selber auch beschreiben. Als Tiertelepathin zu arbeiten ist für mich eine Lebensphilosophie in der ich jeden Tag wachsen darf.

 

Mein Weg zur Tierkommunikation

Ich begann Bücher über Tierkommunikation und Interviews mit Tierkommunikatoren zu lesen und zu hören, besuchte Seminare und begann mein eigenes “Studium” zur intuitiven Kommunikation.

Mein Geist und mein Wissen reiften in die verschiedensten Richtungen und mein Weg als Tierkommunikatorin begann seinen Lauf zu nehmen. Ich hörte den Tieren zu und beobachtete sie. Hörte in mich hinein und nahm die Gefühle von Tieren wahr. Nach und nach verfeinerte ich meine telepathischen Sinne und fand den Weg zur selbstständigen Tierkommunikatorin.

Mein Studium zur Sozialpädagogin rückte eine Zeit lang in den Hintergrund. Die Leidenschaft zur Tierkommunikation war größer. Im Nachhinein ist mir bewusst, dass mich das Studium als Sozialpädagogin ein großes und wichtiges Stück weiter in Richtung Tierkommunikatorin gebracht hat. Selbstreflexion, kritisches hinterfragen und Offenheit für Mensch und Tier gegenüber sind Grundsätze um als gewissenhafte Tierkommunikatorin zu arbeiten.